Baubeginn für das zukünftige E center in Bad Königshofen

Foto der Betreiberfamilie des zukünftigen E centers in Bad Königshofen

Symbolischer Spatenstich als Startschuss der Baumaßnahmen für neuen Vollsortimenter

Im Rahmen eines symbolischen Spatenstichs findet heute, am 17. April 2024, der Baubeginn zum neuen E center der EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen in Bad Königshofen statt. „Auf dem Grundstück hinter dem aktuellen Bestandsmarkt, dem EDEKA Frische-Markt Höchner, wird der zukünftige Vollsortimenter eine Verkaufsfläche von rund 2.570 Quadratmetern aufweisen und nach der Eröffnung zahlreiche Lebensmittel und Waren des täglichen Bedarfs anbieten“, so Hanna Brandenstein, Gebietsleiterin des Geschäftsbereichs Expansion der EDEKA.

„Eine besondere Herausforderung auf dem Grundstück für das künftige E center ist allerdings die dortige Bodenbeschaffenheit. Der Untergrund für die Grundfläche“, so Maximilian Trautner, technischer Projektleiter der EDEKA, „ist nicht besonders tragfähig. Deshalb müssen umfangreiche Bodenverbesserungen und aufwändige Gründungen vorgenommen werden, bevor dann das Gießen der Bodenplatte stattfinden kann.“ Die Fertigstellung des E centers ist für das vierte Quartal 2024 geplant.

„Wir freuen uns sehr, dass die EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen in unsere Stadt weiter investiert und nach diesem symbolischen Spatenstich mit dem Bau eines neuen und hochmodernen E centers beginnt. Umso schöner ist es, dass wir dann nach Eröffnung am selben Standort ein vielfach umfangreicheres Angebot an Lebensmitteln, aber auch einen weiter ausgebauten Anteil an Nonfood-Artikeln anbieten können“, so Thomas Helbling, Bürgermeister von Bad Königshofen.

Auch der alte und neue Marktbetreiber Marius Höchner, der gemeinsam mit seinem Vater das neue E center „unter seine Fittiche“ nimmt, freut sich, „dass es nun endlich losgehen kann. Was lange währt, wird endlich gut“, so Marius Höchner, „und so freuen wir uns auf das neue Center, die hochmoderne und energieeffiziente Technik, die das neue EDEKA Frische Center Höchner zukünftig auszeichnen wird, und dann auch auf ein optisch ansprechendes Kleid, in das diese Technik eingebettet wird. Ich denke, dass wir unsere jetzigen, aber auch die zukünftigen Kundinnen und Kunden beim Wocheneinkauf oder dem Erwerben eines kleinen Snacks für die Mittagspause durch ein ganz neues Wohlfühlambiente begeistern können.“ Neben energieeffizienter LED-Beleuchtung werden auch die aktuell modernsten Kassen- und Kühlsysteme verbaut. Um den ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten, setzt man auch bei diesem E center auf ein Beheizungssystem mittels Gewerbekälte. Dabei wird die entstehende Abwärme durch sogenannte Wärmetauscher der Kühltheken einerseits zum Heizen im Winter genutzt, aber auch, um die Kühlanlagen wiederum mit Kälte zu versorgen.

Im Vorkassenbereich soll zudem ein Bäcker der Bäckerei „papperts“ integriert werden, der mit Kaffee und Kuchen oder anderen Köstlichkeiten zum gemütlichen Verweilen einlädt. Auf dem Dach des Vollsortimenters wird es eine Kombination aus Photovoltaik und einem Gründach geben. Dadurch kann zusätzlicher Strom für das Objekt eingespeist werden und zudem entsteht auf dem Gründach Lebensraum für die Kleinstlebewesen, wie beispielsweise Bienen. Auf der Grundfläche des Bestandsmarktes entstehen nach dem Abriss zu den aktuell 130 Parkplätzen noch 60 weitere Stellplätze. Vier davon werden dann zudem durch zwei Ladesäulen mit jeweils zwei Anschlusspunkten für Elektrofahrzeuge ausgestattet.

EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen im Profil:
Die EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen ist eine von sieben regionalen Unternehmensgruppen des genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbundes. Die Genossenschaft als Keimzelle der Unternehmensgruppe wurde vor 112 Jahren (im Jahr 1912) in Würzburg gegründet und ist heute Großhandlung, Vermieterin und Konzeptgeberin für rund 860 Einzelhandelsmärkte der Marken „EDEKA“, „E center“, „Marktkauf“ und „diska“ in Franken, der Oberpfalz, Sachsen, Thüringen und dem nördlichen Baden-Württemberg. Zudem betreibt sie mit der Tochterfirma FRANKEN-GUT zwei Produktionsbetriebe für Fleisch- und Wurstwaren. Gemeinsam mit den selbstständigen EDEKA-Einzelhändlern erzielte die EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen im Jahr 2023 einen Verbundumsatz im Einzelhandelsgeschäft von netto rund 5,2 Mrd. Euro und beschäftigt rund 48.500 Mitarbeitende und 1.262 Auszubildende. Sie ist somit einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder in der Region. Die drei geschäftsführenden Vorstände Sebastian Kohrmann (geb. 1983, Vorstandssprecher), Gert Lehmann (geb. 1972) und Christian Remy (geb. 1987) leiten die Geschäfte der Unternehmensgruppe. Der Aufsichtsratsvorsitzende ist der EDEKA-Kaufmann und Inhaber mehrerer EDEKA-Märkte in der Oberpfalz, Stefan Legat.

Foto © meeco Communication Services

Teilen :

weitere Mitteilungen