EDEKA mit Halbjahresbilanz und Spende an Delitzscher Tafel

EDEKA Nordbayern, Sachsen, Thüringen - Spende an die Tafel

EDEKA-Markt in Pegau zieht Halbjahresbilanz nach der Eröffnung und packt Spendentüten

Es ist schon eine kleine Erfolgsgeschichte, über die sich die Macher der EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen freuen können. Auf dem Grundstück, auf dem bis vor sechs Jahren noch ein Rewe-Markt stand, wurde nach fünf langen Jahren Vakanz und vor fast genau sieben Monaten, am 21. September 2023, ein hochmoderner neuer Nahversorger der EDEKA eröffnet. Auf einer Fläche von 1.200 Quadratmetern finden die Pegauer an der Audigaster Straße 1 seitdem rund 20.000 Artikel und Waren des täglichen Bedarfs.

Nun war es Zeit, Bilanz zu ziehen und das erste halbe Jahr Revue passieren zu lassen. Dafür trafen sich Reno Naußedat, Verkaufsleiter Regie der EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen und Nadine Stankowski, Gebietsleiterin Regie der EDEKA, mit dem Bürgermeister von Pegau, Frank Rösel, um gemeinsam den Ist-Zustand vor Ort „unter die Lupe zu nehmen“. Bei einem Marktrundgang mit anschließender Gesprächsrunde wurden Zahlen, Daten und Fakten zum ersten halben Jahr ausgetauscht und seitens EDEKA blickt man weiterhin positiv in die Zukunft. „Der EDEKA-Markt in Pegau, der als Regie-Betrieb geführt wird, wurde von den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt hervorragend angenommen und ist mittlerweile für einige Pegauer der ‚Stammlebensmittelmarkt‘ geworden. Dabei überzeugt der Markt neben zahlreichen veganen und vegetarischen Produkten auch mit Bio-Artikeln sowie einem ausgewählten Non-Food-Bereich. Die punktuellen Gerüchte über eine Schließung des Marktes sind schlichtweg falsch. Fakt ist, dass der Investor, wie häufig in der Branche üblich, die Immobilie zum Kauf angeboten hat. Wir haben einen Mietvertrag über zwanzig Jahre, an dem auch nicht gerüttelt wird. Deshalb können wir mit größter Sicherheit garantieren, dass der Markt auch in Zukunft weiterhin für Kundinnen und Kunden bestehen bleibt“, erläutert Nadine Stankowski.

Bürgermeister Frank Rösel freut sich ebenfalls, dass der Markt in Pegau so gut angenommen wurde: „In Gesprächen mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt habe ich erfahren, dass der Markt in den letzten sechs Monaten überzeugt hat und eine gute Auswahl zu angemessenen Preisen bietet. Ich bin nach wie vor dankbar für die gute Zusammenarbeit mit EDEKA, die uns noch über lange Jahre miteinander verbinden wird. Der Markt schließt hier in Pegau eine Lücke in der Nahversorgung und ergänzt seit der Eröffnung wunderbar die bestehende Infrastruktur.“

Pünktlich zur Halbjahresbilanz zeigte EDEKA mit einer Spendenaktion vor Ort erneut ihren Sinn für Menschlichkeit und ein harmonisches Miteinander. Als kleines, aber wichtiges Dankeschön für die Treue und Akzeptanz seitens der Pegauer Kundinnen und Kunden, wurden im Anschluss an die Gespräche noch Lebensmittel und Kosmetik sowie Hygieneartikel in Form von Spendentüten an die Delitzscher Tafel, die auch in Schkeuditz eine Ausgabestelle unterhält, übergeben. Gemeinschaftlich befüllt wurden die Tüten in den vorangegangenen Tagen von den Mitarbeitenden des EDEKA-Marktes mit haltbaren Lebensmitteln, wie beispielsweise Weizenmehl, Haferflocken, Kartoffelknödeln, Pumpernickel und Cornflakes sowie auch mit Hygieneartikeln wie Zahnbürsten, Shampoo und Spülmittel.

Mit vor Ort war dabei Ramona Horber, leitende Mitarbeiterin der Delitzscher und Eilenburger Tafel, die sich riesig über die großzügige Spende freute: „Wir sind gerade in diesen schwierigen Zeiten äußerst dankbar für derartige Spenden, wächst doch gerade in den letzten Monaten auch die Zahl derer, die trotz einer festen Arbeit nicht genug übrighaben, um den Kühlschrank zu füllen. Dies angesichts rasant gestiegener Ausgaben für Strom, Heizung und auch Lebensmitteln und Benzin. Gerade bei Rentnerinnen und Rentnern spürten wir in den letzten Monaten einen starken Zuwachs an Hilfsbedürftigen. Deshalb begrüßen wir diese Initiative von Herzen und schätzen die gute Zusammenarbeit mit der EDEKA Unternehmensgruppe.“

Die Spenden erreichen über die Tafel in Delitzsch dann auch bedürftige Menschen in Schkeuditz. „Die heutige Spendenaktion unterstreicht noch etwas deutlicher, wie schön es ist, EDEKA als zuverlässigen Partner vor Ort zu wissen“, so Rösel und Horber abschließend.

Foto @meeco Communication Services

Teilen :

weitere Mitteilungen